Projektbearbeitungen - streng vertraulich

Die ZSI technology ist autorisiert Projekte unter Verschlussache zu bearbeiten.

Der personelle Geheimschutz setzt an den Personen an, die mit Verschlusssachen zu tun haben. Nur wer eine Sicherheitsüberprüfung zur Feststellung der erforderlichen Zuverlässigkeit bestanden hat, wird zum Umgang mit Verschlusssachen ermächtigt.

Zuständig für die Einleitung einer Sicherheitsüberprüfung und verantwortlich für diese, ist das jeweilige Beschäftigungsunternehmen. Voraussetzung dafür ist eine bestandene Sicherheitsüberprüfung beim Bundeswirtschaftsministerium. Je höher der Geheimhaltungsgrad der Verschlusssachen (VS) ist, mit denen eine Person umgehen soll, bspw. VS-vertraulich, VS-geheim oder VS-streng geheim, desto intensiver sind die Überprüfungsmaßnahmen.

ZSI technology GmbH  wurde im Rahmen einer Überprüfung des Bundeswirtschaftsministeriums autorisiert, eine derartige Sicherheitsüberprüfung für ihre Mitarbeiter einleiten zu dürfen und nach erfolgreich durchgeführter Prüfung die erforderliche Ermächtigung auszusprechen. Dadurch ist ZSI technology GmbH befähigt an Projekten mit definierten Geheimhaltungsgraden mitzuwirken.

15.12.2010

<< zurück zu Aktuelles